Sachverständigenrat für Umweltfragen

Prof. Lucht im DLF zum Klimaschutzplan: "Das Ziel muss 100 Prozent Erneuerbare sein"

Datum 07.11.2016

Ratsmitglied Prof. Lucht bedauert im Deutschlandfunk, dass es der Bundesregierung nicht gelungen ist, den Klimaschutzplan 2050 bis zum Beginn der Klimakonferenz in Marrakesch zu verabschieden. Eine solche Einigung im Vorfeld der Konferenz wäre ein wichtiges Signal gewesen. Erforderlich sei ein langfristig angelegter und sozial moderierter Ausstieg aus fossilen Technologien wie der Kohleverstromung und dem Verbrennungsmotor. Deutschland solle die Chancen der ökologischen Transformation nutzen.

Das Interview vom 3.11.2016 findet sich in voller Länge auf deutschlandfunk.de. Der Kommentar des Sachverständigenrates zum Klimaschutzplan 2050 ist online abrufbar.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK