Sachverständigenrat für Umweltfragen

Wissenschaftlich Mitarbeitende

Dr. Mechthild Baron

Dr. Mechthild Baron

Themenschwerpunkte:
Kreislaufwirtschaft und Bodenschutz

SRU-Geschäftsstelle
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Telefon: +49 30 263696-127

Lebenslauf

Studium Technischer Umweltschutz an der TU Berlin, von 1996 bis 1999 Projektleiterin für Altlastensanierung und Gebäuderückbau bei der INTECUS GmbH Berlin, ab 1999 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Abfallwirtschaft der TU Berlin, Promotion 2006, wissenschaftliche Mitarbeiterin für Abfallwirtschaft, Rohstoffe und Bodenschutz beim SRU seit 2007.

Publikationen

2021

Dornack, C., Töller, A. E., Baron, M., Geißler, A.: Plastikabgabe für den Kreislauf. UmweltMagazin 51 (3–4), S. 26–27.

2020

Baron, M., Sperlich, K., Rotter, V. S.: Ersetzt die hochwertige Verwertung die Vermeidung? Eine Betrachtung des Stoffstroms Kunststoffe. Müll und Abfall 52 (9), S. 440–450.

Rotter, V. S., Sperlich, K., Baron, M.: Kreislaufwirtschaft: von der Rhetorik zur Praxis. UmweltMagazin 50 (6–7), S. 28–29.

Rotter, V. S., Sperlich, K., Baron, M.: Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg (Laotse). Müll und Abfall 52 (9), S. 437.

2019

Sperlich, K., Baron, M., Rotter, V. S.: Rohstoffe für die Verkehrswende. In: Thiel, S., Holm, O., Thomé-Kozmiensky, E., Goldmann, D., Friedrich, B. (Hrsg.): Recycling und Rohstoffe. Bd. 12. Neuruppin: Thomé-Kozmiensky Verlag, S. 411–433.

2017

Seelig, J. H., Baron, M., Zeller, T., Faulstich, M. (2017): Ressourcen- und Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft. In: Kranert, M. (Hrsg.): Einführung in die Kreislaufwirtschaft. Planung – Recht – Verfahren. 5. Aufl. Wiesbaden: Springer Vieweg, S. 47–64.

2016

Baron, M., Dross, M.: Flächensparen und Wohnungsnot - ein Widerspruch? Bodenschutz 22 (4), S. 113–117.

Baron, M., Dross, M.: Fläche sparen trotz Wohnungsnot: Geht das? Das 30-Hektar-Ziel der Bundesregierung steht unter Druck. umwelt aktuell 2016 (6), S. 2–3.

Baron, M., Voget-Kleschin, L.: Böden. In: Ott, K., Dierks, J., Voget-Kleschin, L. (Hrsg.): Handbuch Umweltethik. Stuttgart: Metzler, S. 263–267. 

Faulstich, M., Baron, M.: Eine energie- und umweltpolitische Einschätzung der Schiefergasgewinnung in Deutschland. In: GDMB (Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute) (Hrsg.): Fracking 2016. Eine gemeinsame Tagung der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien und der GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V. am 7. und 8. November 2016 in Essen. Clausthal-Zellerfeld: GDMB Verlag. Schriftenreihe der GDMB 126, S. 71–78.

2015

Faulstich, M., Baron, M.: Fracking: Sollte die umstrittene Methode der Erdgasförderung erlaubt werden? ifo Schnelldienst 68 (1), S. 7–10.

2014

Baron, M.: Schiefergasgewinnung in Deutschland – Rettungsring oder Bedrohung? Schiefergas, Fracking, Trinkwasser. gwf Wasser Abwasser 155 (12), S. 1316–1321.

Baron, M., Täuber, S.: Energie- und umweltpolitische Bewertung des Fracking zur Schiefergasgewinnung – Stellungnahme des Sachverständigenrates für Umweltfragen. In: Pinnekamp, J. (Hrsg.): 47. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft “Ist Unsere Wasserwirtschaft Zukunftsfähig”, 19. bis 21. März 2014 in der Messe Essen Ost. Aachen: Gesellschaft zur Förderung der Siedlungswasserwirtschaft an der RWTH Aachen, S. 64/1–64/14.

Faulstich, M., Baron, M.: Kreislaufwirtschaft der Zukunft. In: Pinnekamp, J. (Hrsg.): 47. Essener Tagung für Wasser- und Abfallwirtschaft “Ist Unsere Wasserwirtschaft Zukunftsfähig”, 19. bis 21. März 2014 in der Messe Essen Ost. Aachen: Gesellschaft zur Förderung der Siedlungswasserwirtschaft an der RWTH Aachen, S. 2/1–2/17.

Faulstich, M., Baron, M., Kruse, A.: Energie- und Ressourcenwende – Wie weit müssen wir noch gehen? In: Wiemer, K., Kern, M., Raussen, T. (Hrsg.): Bio- und Sekundärrohstoffverwertung IX. Stofflich, energetisch. Witzenhausen: Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie, S. 23–41.

2013

Baron, M., Dahms, H.: Moorschutz auf die bundespolitische Agenda – SRU-Gutachten fordert eine Bundesinitiative Moorschutz. Natur und Landschaft 88 (9–10), S. 381–385.

Faulstich, M., Baron, M.: Fracking – für die Energiewende entbehrlich. Wasser und Abfall 15 (7–8), S. 10–14.

Faulstich, M., Baron, M.: Wege zu einer umweltverträglichen Rohstoffwirtschaft. In: Woidasky, J., Ostertag, K., Stier, C. (Hrsg.): Innovative Technologien für Ressourceneffizienz in rohstoffintensiven Produktionsprozessen. Zusammenfassende Darstellung der Ergebnisse der Fördermaßnahme "r2 - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – rohstoffintensive Produktionsprozesse". Karlsruhe: Fraunhofer Verlag, S. 407–431.

2012

Baron, M., Dross, M.: Flächenverbrauch – weiterhin dramatisch. In: Leitschuh, H., Michelsen, G., Simonis, U. E., Sommer, J., Weizsäcker, E. U. von (Hrsg.): Wende überall? Von Vorreitern, Nachzüglern und Sitzenbleibern. Stuttgart: Hirzel. Jahrbuch Ökologie 2012, S. 143–150.

Faulstich, M., Baron, M.: Metallische und mineralische Rohstoffe – Die Rolle der Kreislaufwirtschaft stärken. AbfallR 11 (6), S. 254–261.

2010

Baron, M., Mocker, M., Faulstich, M.: Rohstoffversorgung als Herausforderung für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung. In: Wiemer, K., Kern, M. (Hrsg.): Bio- und Sekundärrohstoffverwertung Bd. 5. Witzenhausen: Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie, S. 44–59

Dr. Henriette Dahms

Dr. Henriette Dahms

Themenschwerpunkte:
Ökologie und Naturschutz

SRU-Geschäftsstelle
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Telefon: +49 30 263696-124

Lebenslauf

Studium der Biologie an der Universität Gießen. Im Jahr 2009 Promotion am Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie der Universität Gießen. Forschungsaufenthalt an der Swedish University of Agricultural Sciences in Uppsala. Seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin des SRU mit den inhaltlichen Arbeitsschwerpunkten Ökologie, Biodiversität und Naturschutz.

Publikationen

2020

Bernard, B., Dahms, H., Salomon, M., Steup, L., Niekisch, M.: Der „gute ökologische Zustand“ von Gewässern. Synergien zwischen Wasserrahmenrichtlinie und Naturschutz nutzen. Naturschutz und Landschaftsplanung 52 (12), S. 570–577.

Salomon, M., Dahms, H., Bernard, B., Steup, L., Niekisch, M.: Renaturierung von Oberflächengewässern - wie kann die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie verbessert werden? Korrespondenz Wasserwirtschaft 13 (6), S. 308–316.

2018

Dahms, H.: Kasten: Stickstoff – ein Problem für die biologische Vielfalt. Natur und Landschaft 93 (6), S. 278–279.

Dahms, H., Volkens, A., Schmid, E., Salomon, M.: Nationale Stickstoffstrategie: Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten insbesondere in der Landwirtschaft. In: Vischer-Leopold, M., Ellwanger, G., Balzer, S., Ssymank, A., Brandt, K., Meyer-Rath, A. (Hrsg.): Natura 2000 und Artenschutz in der Agrarlandschaft. Referate und Ergebnisse der gleichnamigen Fachtagung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) vom 07. bis 10. November 2016 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm. Bonn-Bad Godesberg: Bundesamt für Naturschutz. Naturschutz und Biologische Vielfalt 164, S. 63–81.

Salomon, M., Dahms, H.: Marine Ecosystem Services. In: Salomon, Markus, Markus, T. (Hrsg.): Handbook on Marine Environment Protection. Science, Impacts and Sustainable Management. Cham: Springer, S. 67–75.

2013

Baron, M., Dahms, H.: Moorschutz auf die bundespolitische Agenda – SRU-Gutachten fordert eine Bundesinitiative Moorschutz. Natur und Landschaft 88 (9–10), S. 381–385.

Anne Geißler

Anne Geißler

Themenschwerpunkte:
Kreislaufwirtschaft, Energie, Biomasse und Sektorenkopplung

Technische Universität Dresden
Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft
Pratzschwitzer Str. 15
01796 Pirna

Lebenslauf

Studium der Abfallwirtschaft und Altlasten, sowohl im Bachelor als auch im Master an der Technischen Universität Dresden. Praktikantin und Masterandin am Deutschen Biomasse Forschungszentrum gGmbH, im Bereich der biochemischen Konversion. Seit Oktober 2016 als wissenschaftliche Mitarbeiterin, am Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft der Technischen Universität Dresden tätig. Forschungsinteressen sind die Bioökonomie, Konversionstechniken von Biomasse und Kreislaufwirtschaft. Seit 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin des SRU mit Arbeitsschwerpunkt Kreislaufwirtschaft, Energie, Biomasse und Sektorenkopplung.

Publikationen

2021

Dornack, C., Töller, A. E., Baron, M., Geißler, A.: Plastikabgabe für den Kreislauf. UmweltMagazin 51 (3–4), S. 26–27.

2020

Ramm, P., Abendroth,
C., Latorre-Pérez, A., Herrmann, C., Sebök, S., Geißler, A., Vilanova, C., Porcar, M., Dornack, C., Bürger, C., Schwarz, H., Luschnig, O.: Ammonia removal during leach-bed acidification leads to optimized organic acid production from chicken manure. Renewable Energy 146, S. 1021–1030.

2019

Geißler, A., Schwan,
B., Dornack, C.: Developing a high-performance methane stage for biomass with high nitrogen loads. Renewable Energy 143, S. 1744–1754.

Franziska Hoffart

Dr. Franziska Hoffart

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V. (DIW Berlin)
Mohrenstraße  58
10117 Berlin
E-Mail: fhoffart@diw.de

Lebenslauf

Studium der Volkswirtschaftslehre, Philosophie und Politik an der Universität Bayreuth und Stellenbosch University Südafrika (Bachelorstudium), sowie Ruhr-Universität Bochum und Tongji University Shanghai (Masterstudium). Seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promotion am Lehrstuhl für Makroökonomik der Ruhr-Universität Bochum. Von 2020 bis 2022 Referentin für Nachhaltigkeit der GLS Bank im Forschungsprojekt zu Klimarisiken und Szenarioanalyse. Seit 2022 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centrum für Umweltmanagement, Ressourcen und Energie der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2022 Gastwissenschaftlerin am DIW und wissenschaftliche Mitarbeiterin beim SRU mit Arbeitsschwerpunkt Klima und Energie im Kontext der sozial-ökologische Transformation und Wirtschaftswissenschaft.

Publikationen

2022

Kemfert, C., Präger, F., Braunger, I., Hoffart, F. M., Brauers, H.: The expansion of natural gas infrastructure puts energy transitions at risk. Nature Energy 7 (7), S. 582–587.

2021

Brauers, H., Braunger, I., Hoffart, F., Kemfert, C., Oei, P.-Y., Präger, F., Schmalz, S., Troschke, M.: Ausbau der Erdgas-Infrastruktur: Brückentechnologie oder Risiko für die Energiewende? o. O.: Scientists for Future. Diskussionsbeiträge der Scientists for Future 6.


Hoffart, F. M., Roos, M.: (Klima)Ökonomik: Ist die Neoklassik bereit zum Diskurs? Makronom – Online-Magazin für Wirtschaftspolitik. https://makronom.de/klima-oekonomik-ist-die-neoklassik-bereit-zum-diskurs-38107 (04.10.2022).


Hoffart, F. M., Schmitt, E.-J., Roos, M.: Rethinking Economic Energy Policy Research – Developing Qualitative Scenarios to Identify Feasible Energy Policies. Journal of Sustainable Development of Energy, Water and Environment Systems 9 (2), S. 1–28.

Hülsdünker, T., Hoffart, F. M.: Finanzwende und Zivilgesellschaft. Von der Notwendigkeit und den Herausforderungen eines zukunftsfähigen 1,5-Grad-kompatiblen Finanzwesens. Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen 34 (4), S. 611–627.

Kemfert, C., Hoffart, F. M.: Wir haben kein Erkenntnisproblem, sondern eine Ambitions- und Umsetzungskrise. Makronom – Online-Magazin für Wirtschaftspolitik. https://makronom.de/klima-energiepolitik-wir-haben-kein-erkenntnisproblem-sondern-eine-ambitions-und-umsetzungskrise-39933 (04.10.2022).

Roos, M., Hoffart, F. M.: Climate Economics. A Call for More Pluralism and Responsibility. London: Palgrave Macmillan. Palgrave Studies in Sustainability, Environment and Macroeconomics.

2019

Flamme, S., Benrath, D., Glanz, S., Hoffart, F. M., Pielow, C., Roos, M., Span, R., Wagner, H.-J., Schönauer, A.-L.: ELEGANCY: The Interdisciplinary Approach of the German Case Study to Enable a Low Carbon Economy by Hydrogen and CCS. Energy Procedia 158, S. 3709–3714.

Hoffart, F. M., Glanz, S., Schönauer, A.-L., Span, R.: Transition towards a Low-Carbon Economy through Gas Infrastructure Modification – Economic and Sociological Interdisciplinary Insights. In: Innovative Solutions for Energy Transitions: Part I. International Conference on Applied Energy 2019, August 12-15, Västerås. Energy Proceedings 2. https://www.energy-proceedings.org/transition-towards-a-low-carbon-economy-through-gas-infrastructure-modification-economic-and-sociological-interdisciplinary-insights/ (04.10.2022).

Gregor Jaschke

Gregor Jaschke

Themenschwerpunkte:
Energie, Klima und Verkehr

SRU-Geschäftsstelle
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Telefon: +49 30 263696 106

Lebenslauf

Bachelorstudium der Sozialwissenschaften mit Nebenfach Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln und der Sciences Po Paris. Ab 2017 Masterstudium in Sustainable Development mit Schwerpunkt Earth System Governance an der Universität Leipzig und der Universiteit Utrecht. Seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim SRU.

Publikationen

2021

Jaschke, G., Morgan, A., Johanning, S., Mitra, A., Bruckner, T.: Blockchain or Aggregator? An Assessment of Service Provision Approaches for Prosumer Engagement in Grid Congestion Management. Zeitschrift für Energiewirtschaft 45 (1), S. 61–77.

Kemfert, C., Jaschke, G.: Grünen Wasserstoff gezielt einsetzen. UmweltMagazin 51 (9–10), S. 50–52.

Kemfert, C., Schmalz, S., Jaschke, G., Franke, A.: H2 im Klimaschutz: Klasse statt Masse. HZwei 21 (3), S. 16–17.

2020

Kemfert, C., Jaschke, G., Michaelis, J., Franke, A., Bues, A., Lucht, W.: Paris-kompatible Klimagovernance: Flexibilität zwischen Sektoren und nicht-lineare Reduktionspfade. Energiewirtschaftliche Tagesfragen 70 (9), S. 15–19.

Jaschke, G., Dross, M., Kemfert, C.: Mit mehr Klimaschutz aus der Krise? In: lpb-bw (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg) (Hrsg.): Wirtschaftspolitik in Zeiten der Corona-Krise. Stuttgart: lpb-bw. Deutschland & Europa 80/2020, S. 32–37.

Elisabeth Marquard

Dr. Elisabeth Marquard

Themenschwerpunkte:
Ökologie, Biodiversität und Naturschutz

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ
Department Naturschutzforschung
Permoserstraße  15
04318 Leipzig
Telefon: + 49 341 235-1835

Lebenslauf

Studium der Biologie an der Freien Universität Berlin und der Universiteit van Amsterdam (Schwerpunkte: Ökologie, Evolutionsbiologie, Genetik). Doktorarbeit über den Zusammenhang zwischen Biodiversität und Produktivität in experimentellen Pflanzengemeinschaften. Promotion an der Universität Zürich im Jahr 2009. Von 2010 bis 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig (Department Naturschutzforschung). Wechsel an die Freie Universität Berlin und das Berlin-Brandenburgische Institut für Biodiversitätsforschung (2016), anschließend zurück an das UFZ (2018-2020). Seit 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin des SRU mit den Arbeitsschwerpunkten Ökologie, Biodiversität und Naturschutz.

Publikationen

Auswahl

2020

Marquard, E., Bartke, S., Gifreu i Font, J., Humer, A., Jonkman, A., Jürgenson, E., Marot, N., Poelmans, L., Repe, B., Rybski, R., Schröter-Schlaack, C., Sobocká, J., Tophøj Sørensen, M., Vejchodská, E., Yiannakou, A., Bovet, J.: Land Consumption and Land Take: Enhancing Conceptual Clarity for Evaluating Spatial Governance in the EU Context. Sustainability 12 (19), Art. 8269. https://www.mdpi.com/2071-1050/12/19/8269/pdf (25.11.2020).

Pe'er, G., Bonn, A., Bruelheide, H., Dieker, P., Eisenhauer, N., Feindt, P. H., Hagedorn, G., Hansjürgens, B., Herzon, I., Lomba, Â., Marquard, E., Moreira, F., Nitsch, H., Oppermann, R., Perino, A., Röder, N., Schleyer, C., Schindler, S., Wolf, C., Zinngrebe, Y., Lakner, S.: Action needed for the EU Common Agricultural Policy to address sustainability challenges. People and Nature 2 (2), S. 305–316.

Bonn, A., Darbi, M., Kim, H., Marquard, E.: Conservation goals in international policies. In: Sutherland, W. J., Brotherton, P. N. M., Davies, Z. G., Ockendon, N., Pettorelli, N., Vickery, J. A. (Hrsg.): Conservation Research, Policy and Practice. Cambridge: Cambridge University Press. Ecological Reviews, S. 241–262.

Timpte, M., Marquard, E., Paulsch, A.: Post-2020-Prozess der CBD: der globale Rahmen für die biologische Vielfalt wird neu verhandelt. Natur und Landschaft 95 (2), S. 92–94.

Heger, T., Bernard-Verdier, M., Gessler, A., Greenwood, A. D., Grossart, H.-P., Hilker, M., Keinath, S., Kowarik, I., Marquard, E., Müller, J., Niemeier, S., Onandia,
G., Petermann, J. S., Rillig, M. C., Rödel, M.-O., Saul, W.-C., Schittko, C., Tockner, K., Joshi, J., Jeschke, J. M.: Clear Language for Ecosystem Management in the Anthropocene: A Reply to Bridgewater and Hemming. BioScience 70 (5), S. 374–376.

2019

Heger, T., Bernard-Verdier, M., Gessler, A., Greenwood, A. D., Grossart, H.-P., Hilker, M., Keinath, S., Kowarik, I., Marquard, E., Müller, J., Niemeier, S., Onandia, G., Petermann, J. S., Rillig, M. C., Rödel, M.-O., Saul, W.-C., Schittko, C., Tockner, K., Joshi, J., Jeschke, J. M.: Towards an Integrative, Eco-Evolutionary Understanding of Ecological Novelty: Studying and Communicating Interlinked Effects of Global Change. BioScience 69 (11), S. 888–899

2018

Timpte, M., Marquard, E., Paulsch, C.: Analysis of the Strategic Plan 2011-2020 of the Convention on Biological Biodiversity (CBD) and first discussions of resulting
recommendations for a post-2020 CBD framework. Full study. Regensburg: Institut für Biodiversität - Netzwerk e. V.

Darbi, M., Marquard, E., Berghöfer, A., Bridgewater, P., Reviriego, I. D., Eggermont, H., Freudenberger, L., Kleemann, J., Neuhaus, M., Kohsaka, R., Fazel, A. M.,
Payyappallimana, U., Raab, K., Ring, I., Reuter, K., Solhaug, T., Uchiyama, Y., Wittmer, H., Ziemacki, J.: The Policy Support Function of IPBES: how could this
be more effectively developed and implemented? Suggestions derived from an international expert workshop organized by the German Network-Forum for Biodiversity Research (NeFo) in the light of the upcoming external review of the platform and the development of its next work programme. Leipzig: Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ.

2016

Marquard, E., Balian, E., Eggermont, H., Guillain, P.-E., Hallosserie, A., Heubach, K., Huybrechts, P., Hyvärinen, E., Keune, H., Mortimer, D., Neßhöver, C., Niemelä, J., Sousa Pinto, I., Spehn, E., Timpte, M.: European National Biodiversity Platforms as Partners for the Implementation of the IPBES Work Programme Opportunities and Challenges. Bonn: Intergovernmental Platform on Biodiversity and Ecosystem Services.

2015

Heink, U., Marquard, E., Heubach, K., Jax, K., Kugel, C., Neßhöver, C., Neumann, R. K., Paulsch, A., Tilch, S., Timaeus, J., Vandewalle, M.: Conceptualizing credibility, relevance and legitimacy for evaluating the effectiveness of science–policy interfaces: Challenges and opportunities. Science and Public Policy 42 (5), S. 676–689.

2014

Beck, S., Borie, M., Chilvers, J., Esguerra, A., Heubach, K., Hulme, M., Lidskog, R., Lövbrand, E., Marquard, E., Miller, C., Nadim, T., Neßhöver, C., Settele, J., Turnhout, E., Vasileiadou, E., Görg, C.: Towards a Reflexive Turn in the Governance of Global Environmental Expertise. The Cases of the IPCC and the IPBES. GAIA 23 (2), S. 80–87.

2013

Marquard, E., Dauber, J., Doerpinghaus, A., Dröschmeister, R., Frommer, J., Frommolt, K.-H., Gemeinholzer, B., Henle, K., Hillebrand, H., Kleinschmit, B., Klotz, S.,
Kraft, D., Premke-Kraus, M., Römbke, J., Vohland, K., Wägele, W.: Biodiversitätsmonitoring in Deutschland: Herausforderungen für Politik, Forschung und Umsetzung. Natur und Landschaft 88 (8), S. 337–341.

Marquard, E., Schmid, B., Roscher, C., De Luca, E., Karin Nadrowski, Weisser, W. W., Weigelt, A. (2013): Changes in the Abundance of Grassland Species in Monocultures versus Mixtures and Their Relation to Biodiversity Effects. PLoS ONE 8 (9), e75599.

2009

Marquard, E., Weigelt, A., Temperton, V. M., Roscher, C., Schumacher, J., Buchmann, N., Fischer, M., Weisser, W. W., Schmid, B.: Plant species richness and functional composition drive overyielding in a six‐year grassland experiment. Ecology 90 (12), S. 3290–3302.

Marquard, E., Weigelt, A., Roscher, C., Gubsch, M., Lipowsky, A., Schmid, B.: Positive biodiversity - productivity relationship due to increased plant density. Journal of Ecology 97 (4), S. 696–704.

Julia Michaelis

Dr. Julia Michaelis

Themenschwerpunkte:
Energie, Klima und Verkehr

SRU-Geschäftsstelle
Luisenstraße 46
10117 Berlin

Lebenslauf

Studium Europäische Wirtschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der École de Management Strasbourg, Frankreich. Im Anschluss wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI im Competence Center Energietechnologien und Energiesysteme (2011 bis 2018). Promotion zur Wirtschaftlichkeitsbewertung von Elektrolyseuren am Lehrstuhl für Energiewirtschaft der TU Dresden im Jahr 2017. Seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin des SRU mit den Arbeitsschwerpunkten Energie, Klima und Verkehr.

Publikationen

2020

Kemfert, C., Jaschke, G., Michaelis, J., Franke, A., Bues, A., Lucht, W.: Paris-kompatible Klimagovernance: Flexibilität zwischen Sektoren und nicht-lineare Reduktionspfade. Energiewirtschaftliche Tagesfragen 70 (9), S. 15–19.

2018

König, S., Bchini, Q., Mckenna, R., Köppel, W., Bachseitz, M., Entress, J., Ryba, M., Michaelis, J., Roser, A., Schakib-Ekbatan, K.: Analysing the regional potential and social acceptance of power-to-gas in the context of decentralized co-generation in Baden-Württemberg. Journal of Energy Storage 16, S. 93–107.

McKenna, R., Bchini, Q., Weinand, J., Michaelis, J., König, S., Köppel, W., Fichtner, W.: The future role of Power-to-Gas in the energy transition: Regional and local techno-economic analyses in Baden-Württemberg. Applied Energy 212, S. 386–400.

2017

Michaelis, J., Gnann, T., Klingler, A.-L.: How much charging infrastructure is needed and how does it affect the load shift potential of electric vehicles? Proceedings of the EVS30, International Battery, Hybrid and Fuel Cell Electric Vehicle Symposium & Exhibition, 09.–11.10.2017, Stuttgart.

Michaelis, J., Wietschel, M., Klobasa, M.: Energiepolitische Rahmenbedingungen: Sektorkopplung. In: GP Joule (Hrsg.): Akzeptanz durch Wertschöpfung. Wasserstoff als Bindeglied zwischen der Erzeugung erneuerbarer Energien und der Nutzung im Verkehrs, Industrie- und Wärmesektor. Machbarkeitsstudie zum Verbundvorhaben. Reußenköge: GP Joule GmbH, S. 19–27.

Hirzel, S., Arens, M., Aydemir, A., Berghäuser, H., Daimer, S., Fleiter, T., Hettesheimer, T., Klobasa, M., Kockat, J., Marwitz, S., Michaelis, J., Plötz, P., Rohde, C., Seus, S., Teufel, B., Ullrich, S.: Energiekompendium. Ein Nachschlagewerk für Grundbegriffe, Konzepte und Technologien. Stuttgart: Fraunhofer Verlag.

Klingler, A.-L., Gnann, T., Michaelis, J.: The impact of charging infrastructure on the load shift potential of electric vehicles. Proceedings of the 15th IAEE European Conference, 03.–06.09.2017, Wien.

König, S., Bchini, Q., McKenna, R., Köppel, W., Bachseitz, M., Michaelis, J.: Spatially-resolved analysis of the challenges and opportunities for Power-to-Gas (PtG) in Baden-Württemberg until 2040. Energy Procedia 135, S. 434–444.

2016

Michaelis, J., Hauser, P., Brunner, C.: Die Einbindung von Power-to-Gas-Anlagen in den Gassektor. Energiewirtschaftliche Tagesfragen 66 (5), S. 8–12.

Brunner, C., Michaelis, J.: Wirtschaftliche Perspektiven für Power-to-Gas im zukünftigen Energiesystem. Energiewirtschaftliche Tagesfragen 66 (3), S. 52–54.

Müller-Langer, F., Zech, K., Rönsch, S., Oehmichen, K., Michaelis, J., Funke, S., Grasemann, E.: Assessment of selected concepts for hydrogen production based on biomass. In: Stolten, D., Emonts, B. (Hrsg.): Hydrogen Science and Engineering. Vol, 1. Weinheim: Wiley-VCH, S. 391–416.

2015

Michaelis, J., Genoese, F.: Power-to-Gas. In: Wietschel, M., Ullrich, S., Markewitz, P., Schulte, F., Genoese, F. (Hrsg.): Energietechnologien der Zukunft. Erzeugung, Speicherung, Effizienz und Netze. Wiesbaden: Springer Vieweg, S. 229–244.

Michaelis, J., Helms, H., Noeren, D., Dallmer-Zerbe, K., Gnann, T., Haendel, M., Reinhard, C., Marwitz, S.: Elektromobilität in Baden-Württemberg im Jahr 2030. Projektübergreifende Forschung im Schaufenster Elektromobilität Baden-Württemberg. Abschlussbericht. Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg: Institut für Energie und Umweltforschung, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI.

Michaelis, J., Wietschel, M.: Wirtschaftlichkeitsbewertung von Betriebskonzepten für Elektrolyseure bei hohen Anteilen Erneuerbarer Energien. 11. VDI-Fachtagung Optimierung in der Energiewirtschaft, Düsseldorf, 25.–26.11.2015. VDI-Berichte 2266, S. 99–104.

Brunner, Ch., Michaelis, J., Möst, D.: Competitiveness of Different Operational Concepts for Power-to-Gas in Future Energy Systems. Zeitschrift für Energiewirtschaft 39 (4), S. 275–293.

Rogge, K., Boedeker, P., Dallinger, D., Fleiter, T., Friedrichsen, N., Klobasa, M., Lehmann, J., Michaelis, J., Pudlik, M., Ragwitz, M., Wietschel, M.: Green niche-innovations in the German electricity system. PATHWAYS project (Exploring transition pathways to sustainable, low carbon societies). Karlsruhe: Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Deliverable D2.1, Sub-report 1.

Zech, K., Oehmichen, K., Grasemann, E., Michaelis, J., Funke, S., Seiffert, M.: Technical, economic and environmental assessment of technologies for the production of biohydrogen and its distribution, Results of the Hy-NOW study. International Journal of Hydrogen Energy 40 (15), S. 5487–5495.

2014

Michaelis, J., Genoese, F., Wietschel, M.: Evaluation of Large-Scale Hydrogen Storage Systems in the German Energy Sector. Fuel Cells 14 (3), S. 517–524.

Michaelis, J., Müller, S., Plötz, P.: The influence of individual wind feed-in time series on electricity spot market prices and their effect on the economic evaluation of storage systems. Proceedings of the 14th IAEE European Energy Conference, 28.–31.10. 2014, Rom.

Friedrichsen, N., Michaelis, J., Wietschel, M., Marwitz, S.: Marktpotenzialstudie des Hybriden Stadtspeichers. AP 7 des Projektes „Speicherstadt / Der Hybride Stadtspeicher“. Karlsruhe: Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI.

Plötz, P., Michaelis, J.: The probability of long phases of very high and low wind power feed-in residual load. Proceedings of the 14th IAEE European Energy Conference, 28.–31.10. 2014, Rom.

Plötz, P., Michaelis, J.: The probability of long phases without wind power and their impact on an energy system with high share of renewable energies. Proceedings of the ENERDAY – 9th Conference on Energy Economics and Technology, 11.04.2014, Technische Universität, Dresden.

Stolzenburg K., Hamelmann R., Wietschel M., Genoese F., Michaelis J., Lehmann J., Miege A., Krause S., Sponholz C., Donadei S., Crotogino F., Acht A., Horvath P.-L.: Integration von Wind-Wasserstoff-Systemen in das Energiesystem. Abschlussbericht. Oldenburg, Lübeck, Karlsruhe, Stralsund, Hannover: PLANET GbR, fachhochschule lübeck PROJEKT-GMBH, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Institut für Energie und Umwelt IFEU, KBB Underground Technologies GmbH.

2013

Michaelis, J., Genoese, F., Wietschel, M.: Integration of Hydrogen Storage Systems for Surplus Electricity in the German Energy Sector. Proceedings of the 5th International Conference on Fundamentals & Developments of Fuel Cells – FDFC, 16.–18.04.2013, Karlsruhe.

Michaelis, J., Genoese, F., Wietschel, M. (2013): Bewertung von Wasserstoffspeichersystemen zur Integration von Strom aus erneuerbaren Energien. Energiewirtschaftliche Tagesfragen 63 (6), S. 87–91.

Michaelis, J., Junker, J., Gnann, T., Plötz, P.: The potential use of hydrogen produced from surplus electricity of renewable sources in the german transport sector. In: Hoff, C., Sirch, O. (Hrsg.): Elektrik, Elektronik in Hybrid- und Elektrofahrzeugen und elektrisches Energiemanagement IV. Renningen: expert-Verlag. Haus der Technik Fachbuch 130, S. 572–581.

Michaelis J., Junker J., Wietschel M.: Eine Bewertung der Regelenergievermarktung im Power-to-Gas-Konzept. Zeitschrift für Energiewirtschaft 37 (3), S. 161–175.

Michaelis, J., Plötz, P., Gnann, T., Wietschel, M.: Vergleich alternativer Antriebstechnologien Batterie-, Plug-in Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeug. In: Jochem, P., Poganietz, W.-R., Grunwald, A., Fichtner, W. (Hrsg.): Alternative Antriebskonzepte bei sich wandelnden Mobilitätsstilen: Tagungsbandbeiträge vom 8. und 9. März 2012 am KIT. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing, S. 51–80.

Zech, K., Grasemann, E., Oehmichen, K., Kiendl, I., Schmersahl, R., Rönsch, S., Seiffert, M., Müller-Langer, F., Weindorf, W., Funke, S., Michaelis, J., Wietschel, M.: Hy-NOW – Evaluierung der Verfahren und Technologien für die Bereitstellung von Wasserstoff auf Basis von Biomasse. Endbericht. Leipzig: Deutsches Biomasseforschungszentrum

Marvin Neubauer

Marvin Neubauer

Themenschwerpunkte:
Umweltrecht

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ Department Umwelt- und Planungsrecht
Permoserstraße  15
04318 Leipzig
Telefon: +49 341 235-1111

Lebenslauf

Studium der Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt im Umwelt-, Bau- und Planungsrecht und sowie Studium der Philosophie, insbesondere Politische Philosophie, Sprach- und Rechtsphilosophie, an der Universität Leipzig. Seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter des SRU mit Arbeitsschwerpunkt im Umweltrecht.

Publikationen

2022

Neubauer, M., Strunz, S.: Räumliche Steuerung der Windenergie im Bundesgebiet – Ein Verfahrensvorschlag. Zeitschrift für Umweltrecht 33 (3), S. 142–152.

2021

Neubauer, M., Stange, M., Resske, Ch., Doktor, F. (Hrsg.): Im Namen des Volkes. Zur Kritik politischer Repräsentation. Tübingen: Mohr Siebeck. POLITIKA 21.

Markus Salomon

Dr. Markus Salomon

Themenschwerpunkte:
Umweltmedizin, Gewässer- bzw. Meeresschutz, Ökotoxikologie und Luftreinhaltung

SRU-Geschäftsstelle
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Telefon: +49 30 263696-125

Lebenslauf

Studium der Biologie (Schwerpunkt Hydrobiologie und Fischereiwissenschaften) an der Universität Hannover und der Universität Hamburg. Doktorand an der Biologischen Anstalt Helgoland (1997) gefolgt von einem wissenschaftlichen Aufenthalt an der Zoologischen Station der Universität Paris in Villefranche sur mer (1998 bis 1999). Im Jahr 2000 Promotion an der Universität Hamburg. Anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter am Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) (2001 bis 2002). Seit 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim SRU.

Publikationen

2021

Salomon, M., Schumacher, J.: Ein neuer Raumordnungsplan für die deutschen Meeresgebiete in der ausschließlichen Wirtschaftszone – ein Beitrag für den Meeresschutz? Natur und Recht 43 (12), S. 820–827.

2020

Bernard, B., Dahms, H., Salomon, M., Steup, L., Niekisch, M.: Der „gute ökologische Zustand“ von Gewässern. Synergien zwischen Wasserrahmenrichtlinie und Naturschutz nutzen. Naturschutz und Landschaftsplanung 52 (12), S. 570–577.

Salomon, M., Dahms, H., Bernard, B., Steup, L., Niekisch, M.: Renaturierung von Oberflächengewässern - wie kann die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie verbessert werden? Korrespondenz Wasserwirtschaft 13 (6), S. 308–316.

Schmid, E., Salomon, M., Wiehn, J., Hornberg, C.: Weniger Verkehrslärm für mehr Gesundheit und Lebensqualität. Immissionsschutz 25 (3), S. 108–115.

2019

Salomon, M., Schumacher, J.: Fischereimanagementmaßnahmen in den Meeresschutzgebieten der deutschen AWZ. Natur und Landschaft 94 (5), S. 188–195.

2018

Dahms, H., Volkens, A., Schmid, E., Salomon, M.: Nationale Stickstoffstrategie: Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten insbesondere in der Landwirtschaft. In: Vischer-Leopold, M., Ellwanger, G., Balzer, S., Ssymank, A., Brandt, K., Meyer-Rath, A. (Hrsg.): Natura 2000 und Artenschutz in der Agrarlandschaft. Referate und Ergebnisse der gleichnamigen Fachtagung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) vom 07. bis 10. November 2016 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm. Bonn-Bad Godesberg: Bundesamt für Naturschutz. Naturschutz und Biologische Vielfalt 164, S. 63–81.

Salomon, M., Dahms, H.: Marine Ecosystem Services. In: Salomon, Markus, Markus, T. (Hrsg.): Handbook on Marine Environment Protection. Science, Impacts and Sustainable Management. Cham: Springer, S. 67–75.

Salomon, M., Dross, M.: Integrating Sectoral Ocean Policies. In: Salomon, M., Markus, T. (Hrsg.): Handbook on Marine Environment Protection. Science, Impacts and Sustainable Management. Cham: Springer, S. 919–931.

Salomon, M., Markus, T. (Hrsg.): Handbook on Marine Environment Protection. Science, Impacts and Sustainable Management. Cham: Springer.

Salomon, M., Schumacher, J.: Natura 2000-Gebiete in der deutschen AWZ – Wann wird aus Schutzgebieten Schutz? Zeitschrift für Umweltrecht 29 (2), S. 84–94.

2017

Salomon M, Dross M, Hornberg C. Warum die Einführung der blauen Plakette nicht aufgeschoben werden darf. Immissionsschutz. 2017;1(17):4-7.

2016

Salomon, M., Schmid, E., Volkens, A., Hey, C., Holm-Müller, K., Foth, H.: Towards an integrated nitrogen strategy for Germany. Environmental Science & Policy 55 (Part 1), S. 158–166.Salomon, M., Kuhn, T.: Gewässerschutz im Dauerkonflikt mit der Landwirtschaft – Lösungsvorschläge. Korrespondenz Wasserwirtschaft 2016(9) Nr. 8, DOI: 10.3243/kwe2016.08.001.

2015

Salomon, M.: Stickstoff – ein ungelöstes und doch zu wenig beachtetes Umweltproblem. Eine integrierte Strategie kann Abhilfe schaffen. Waterkant 30 (1), S. 37–38.

Salomon, M., Kuhn, T.: Stickstoffeinträge aus der Landwirtschaft – ein überwindbares Hindernis bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie? Wasser und Abfall 17 (6), S. 39–44.

Foth, H., Salomon, M., Wiese, J.: Stickstoffbelastung der Gewässer – weiter ein ungelöstes Problem? Energie Wasser-Praxis 66 (12), S. 2–4.

Hey, C., Holm-Müller, K., Doyle, U., Täuber, S., Kuhn, T., Salomon, M., Schmid, E.: Verminderung der Nährstoffüberschüsse als Herausforderung an die Agrarumwelt- und Bioenergiepolitik. Jahrbuch für Naturschutz und Landschaftspflege 60, S. 158–165.

Niekisch, M., Salomon, M., Jung, S.: The Current State of International Fisheries and the Protection of Extensively Overfished Fish Stocks. In: Koch, H.-J., König, D., Sanden, J., Verheyen, R. (Hrsg.): Legal Regimes for Environmental Protection. Governance for Climate Change and Ocean Resources. Leiden: Brill Nijhoff, S. 127–143

2014

Salomon, M., Markus, T., Dross, M.: Masterstroke or paper tiger – The reform of the EU´s Common Fisheries Policy. Marine Policy 47, S. 76–84.

2013

Salomon, M., Dross, M.: Challenges in cross-sectoral marine protection in Europe. Marine Policy 42, S. 142–149.

Salomon, M., Holm-Müller, K.: Towards a sustainable fisheries policy in Europe. Fish and Fisheries 14 (4), S. 625–638.

Salomon, M., Markus, T., Dross, M.: Die Gemeinsame Fischereipolitik im Reformprozess: Innovations- und Konfliktlösungspotentiale. Natur und Recht 35 (2), S. 89–98.

Salomon, M. (2013): Marine Environment Protection. In: Falkner, R.: The Handbook of Global Climate and Environment Policies, Wiley-Blackwell, London, S. 53-71.

Dross, M., Salomon, M., Simon, C., Schmid, E.: Mobilität und Lebensqualität in Ballungsräumen. Wasser und Abfall 15 (7–8), S. 40–42.

Markus, T., Salomon, M.: Unter Zugzwang – Meeresumweltrechtliche Anforderungen an die Gemeiname Fischereipolitik (GFP). Zeitschrift für Umweltrecht 24 (1), S. 19–28.

Schmid, E., Dross, M., Salomon, M.: Mehr Lebensqualität durch umweltgerechten Verkehr. mobilogisch! 34 (1), S. 14–16.

2012

Salomon, M.: Die Meere im Spannungsfeld zwischen Schutz und Nutzung. Waterkant 27 (2), S. 20–21.

Salomon, M., Budde, J.: Eine nachhaltige Fischereipolitik für Europa. Wie weit reicht der Reformvorschlag der EU-Kommission? GAIA 21 (1), S. 38–42.

Dross, M., Salomon, M., Simon, C., Schmid, E.: Mobilität und Lebensqualität in Ballungsräumen. Internationales Verkehrswesen 64 (5), S. 55–57.

Markus, T., Salomon, M.: The Law and Policy Behind the Upcoming Reform of the Common Fisheries Policy. Journal for European Environmental & Planning Law 9 (3–4), S. 257–284.

2011

Salomon, M., Schmid, E.: Überschreitungen der Stickstoffdioxid-Grenzwerte in den Ballungsgebieten: mehr als nur eine technische Herausforderung. Immissionsschutz 16 (1), S. 4–11.

Ausgewählte Publikationen vor 2010

2009

Salomon M.: Gesundheitsrisiken durch synthetische Nanomaterialien. Umweltmedizin in Forschung und Praxis 14(1), S. 7–22.

Salomon M.: Recent European initiatives in marine protection policy: towards lasting protection for Europe’s seas? Environmental Science and Policy 12, S. 359–366.

2007

Salomon M.: Pharmazeutische Wirkstoffe und Umweltschutz. Zeitschrift für Umweltchemie und Ökotoxikologie 19(3), S. 155-167.

Salomon M.: Auf dem Weg zur nachhaltigen Nutzung der Meere? Zum Grünbuch für eine Europäische Meerespolitik. GAIA 16 (2), S. 110-114.

2006

Hentrich S., Salomon M.: Flexible Management of Fishing rights and a sustainable Fisheries Industry in Europe. Marine Policy 30 (6), S. 712–720.

Ingerowski B., Salomon M.: Ein kritischer Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der Gemeinsamen Fischereipolitik unter Einbeziehung der neu geschaffenen regionalen Fischereibeiräte. Natur und Recht 28 (9), S. 535–542.

Salomon M.: The European Commission proposal for a Marine Strategy: Lacking substance. Marine Pollution Bulletin 52 (11), S. 1328–1329.

Salomon M., Saborowski R.: A strategy to obtain physiological flexibility: two isoenzymes of pyruvate kinase in Northern krill, Meganyctiphanes norvegica. Journal of Experimental Marine Biology 331, S. 82–90.

2005

Salomon M.: Bromierte Flammschutzmittel – aktueller Stand der Risikodiskussion. Umweltmedizin in Forschung und Praxis 10(3), S. 183–197.

2004

Salomon M.: Marine Environment Protection for the North and Baltic Seas. Marine Pollution Bulletin 49 (11–12), S. 1127–1128.

2000

Saborowski R., Salomon M., Buchholz F.: The physiological response of Northern krill (Meganyctiphanes norvegica) to temperature gradients in the Kattegat. Hydrobiologia 426 (1), S. 155–158.

Salomon M., Buchholz F.: Effects of temperature on the respiration rates and the kinetics of citrate synthase in two species of Idotea (Isopoda, Crustacea). Comparative Biochemistry and Physiology / B 125 (1), S. 71–81

Katharina Schleicher

Dr. Katharina Schleicher

Themenschwerpunkte:
Politikfeldanalyse und Umweltpolitik

FernUniversität in Hagen
Universitätsstraße  33
58084 Hagen
Telefon: + 49 2331 987-4180

Lebenslauf

Studium der Soziologien und Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz (Bachelor of Arts). Danach Studium des Erasmus Mundus Masters in Global Studies an den Universitäten Roskilde, Dänemark, und Leipzig (Master of Arts). Seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (transzent) der Bergischen Universität Wuppertal. Dort 2020 Promotion im Fach Politikwissenschaft mit der Dissertation „Etablierung alternativer Wohlstandsmaße in Wuppertal. Charakteristika und Potenzial transformativer Forschungsprojekte“. Seit August 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin von Frau Prof. Dr. Töller beim Sachverständigenrat für Umweltfragen für die Themen Politikfeldanalyse und Umweltpolitik. Forschungsschwerpunkte sind neben der Umweltpolitik partizipative Forschungsformate sowie Wohlstandskonzepte und -indikatoren.

Publikationen

2021

Schleicher, Katharina (2021). Von alternativen Paradigmen zur umfassenden Transformation: Analyse transformativer Forschungsprojekte anhand des diskursiven institutionalismus. Wiesbaden: VS Verlag. OpenAccess verfügbar unter: https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-658-32601-2.

2020

Schleicher, K., Schmidt, C.: Citizen Science in Germany as Research and Sustainability Education: Analysis of the Main Forms and Foci and Its Relation to the Sustainable Development Goals. Sustainability 12 (15), Art. 6044. https://www.mdpi.com/2071-1050/12/15/6044/pdf (25.11.2020).

2019

Koch, F., Krellenberg, K., Reuter, K., Libbe, J., Schleicher, K., Krumme, K., Schubert, S., Kern, K.: How can the Sustainable Development Goals be implemented?
Challenges for cities in Germany and the role of urban planning. disP - The Planning Review 55 (4), S. 14–27.

2017

Haake, H., Ludwigs, K., Schleicher, K.: Neue Indikatoren für Städte. Glücklich in Wuppertal - Eine App für Glück, Wohlstand und Beteiligung. Transforming Cities 2017 (3), S. 21-23.

Rose, M., Schleicher, K., Maibaum, K.: Transforming Well-Being in Wuppertal - Conditions and Constraints. Sustainability 9 (12), Art. 2375. https://www.mdpi.com/2071-1050/9/12/2375/pdf (27.11.2020).

Elisabeth Schmid

Dr. Elisabeth Schmid

Themenschwerpunkte:
Chemikalienpolitik und Luftreinhaltung

SRU-Geschäftsstelle
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Telefon: +49 30 263696-128

Lebenslauf

Studium der Chemie an den Universitäten Oldenburg und Göttingen. Promotion 1992 am Institut für physikalische Chemie der Universität Göttingen. Von 1992 bis 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Umweltbundesamt, seit 2003 wissenschaftliche Mitarbeiterin des SRU mit den inhaltlichen Arbeitsschwerpunkten Chemikalienpolitik, Luftreinhaltung und anlagenbezogener Umweltschutz.

Publikationen

2020

Schmid, E., Salomon, M., Wiehn, J., Hornberg, C.: Weniger Verkehrslärm für mehr Gesundheit und Lebensqualität. Immissionsschutz 25 (3), S. 108–115.

2018

Dahms, H., Volkens, A., Schmid, E., Salomon, M.: Nationale Stickstoffstrategie: Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten insbesondere in der Landwirtschaft. In: Vischer-Leopold, M., Ellwanger, G., Balzer, S., Ssymank, A., Brandt, K., Meyer-Rath, A. (Hrsg.): Natura 2000 und Artenschutz in der Agrarlandschaft. Referate und Ergebnisse der gleichnamigen Fachtagung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) vom 07. bis 10. November 2016 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm. Bonn-Bad Godesberg: Bundesamt für Naturschutz. Naturschutz und Biologische Vielfalt 164, S. 63–81.

Schmid, E.: Land-Based Industries. In: Salomon, M., Markus, T. (Hrsg.): Handbook on Marine Environment Protection. Science, Impacts and Sustainable Management. Cham: Springer, S. 297–309.

2017

Salomon, M., Schmid, E., Wiese, J., Kuhn, T., Niekisch, M.: Biodiversität vor dem Pflanzenschutzmitteleinsatz schützen. Jahrbuch für Naturschutz und Landschaftspflege 61, S. 76–85.

2016

Salomon, M., Schmid, E., Volkens, A., Hey, C., Holm-Müller, K., Foth, H.: Towards an integrated nitrogen strategy for Germany. Environmental Science & Policy 55 (Part 1), S. 158–166.

2015

Schmid, E.: Biodiversität und menschliche Gesundheit brauchen ambitionierte Emissionsreduktionsziele. Eine deutsche Sicht auf den Entwurf einer neuen NEC-Richtlinie mit Blick auf Ammoniak und Stickstoffoxide. Imissionsschutz (4), S. 166–172.

Hey, C., Holm-Müller, K., Doyle, U., Täuber, S., Kuhn, T., Salomon, M., Schmid, E.: Verminderung der Nährstoffüberschüsse als Herausforderung an die Agrarumwelt- und Bioenergiepolitik. Jahrbuch für Naturschutz und Landschaftspflege 60, S. 158–165.

2013

Schmid, E., Dross, M., Salomon, M.: Mehr Lebensqualität durch umweltgerechten Verkehr. mobilogisch! 34 (1), S. 14–16.

Dross, M., Salomon, M., Simon, C., Schmid, E.: Mobilität und Lebensqualität in Ballungsräumen. Wasser und Abfall 15 (7-8), S. 40–42.

2012

Dross, M., Salomon, M., Simon, C., Schmid, E.: Mobilität und Lebensqualität in Ballungsräumen. Internationales Verkehrswesen 64 (5), S. 55–57.

2011

Salomon, M., Schmid, E.: Überschreitungen der Stickstoffdioxid-Grenzwerte in den Ballungsgebieten: mehr als nur eine technische Herausforderung. Immissionsschutz 16 (1), S. 4-11.

2008

Schmid, E., Doyle U.: Luftschadstoff- und Klimagasemissionen beim Anbau und der Nutzung von Biomasse. Imissionsschutz (3), S. 116–121.

2006

Salomon, M., Doyle U., Bartolomäus, C., Schmid, E., Reichel, A.: Luftschadstoffe und Lärm – Straßenverkehr im Fokus einer qualitätszielorientierten Umweltpolitik. Imissionsschutz (1), S. 4–11

Sebastian Strunz

Dr. Sebastian Strunz

Themenschwerpunkte:
Umweltökonomie, EU-Energie- und Umweltpolitik

Sachverständigenrat für Umweltfragen
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30263696-114

Lebenslauf

Magisterstudium der Politikwissenschaften und der Volkswirtschaftslehre an der Universität Heidelberg und der Université de Lausanne. Anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotion am Lehrstuhl für Nachhaltigkeitsökonomie der Leuphana Universität Lüneburg. Von 2012 bis 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ in Leipzig (Department Ökonomie), Arbeitsschwerpunkte Energiewende und politische Ökonomie von Nachhaltigkeitstransformationen. Seit 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim SRU.

Publikationen

2022

Neubauer, M., Strunz, S.: Räumliche Steuerung der Windenergie im Bundesgebiet – Ein Verfahrensvorschlag. Zeitschrift für Umweltrecht 33 (3), S. 142–152.

2020

Strunz, S., Braeckel, O.: Did volcano eruptions alter the trajectories of the Roman Republic and the Ptolemaic Kingdom? Moving beyond black-box determinism. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America. First published online. www.pnas.org/cgi/doi/10.1073/pnas.2019022117 (06.05.2021).

2019

Gawel, E., Strunz, S.: Einstieg in den Kohleausstieg – Was bringt der Kommissionskompromiss? Zeitschrift für Umweltrecht 30 (3), S. 129–130.

Gawel, E., Strunz, S.: Energy Policies in the EU – A Fiscal Federalism Perspective. In: Knodt, M., Kemmerzell, J. (Hrsg.): Handbook of Energy Governance in Europe. Cham: Springer. https://doi.org/10.1007/978-3-319-73526-9_51-1 (06.05.2021).

Gawel, E., Strunz, S.: The EU Internal Market and the Transformation of Energy Systems to Sustainability. Intereconomics 54 (6), S. 346–353.

Gawel, E., Strunz, S., Lehmann, P., Purkus, A. (Hrsg.): The European dimension of Germany’s energy transition – opportunities and conflicts. Cham: Springer.

Strunz, S.: Sustainability, liberal irony and the relativism-allegation. GAIA 28 (1), S. 9–12.

Strunz, S., Schröter, M., Marselle, M.: Leaving the sustainability vs. collapse narrative behind. Sustainability Science 14 (6), S. 1717–1728.

Strunz, S., Gawel, E., Purkus, A.: European Energy Governance Landscapes: Energy-Related Pressures on Ecosystem Services. In: Schröter, M., Bonn, A., Klotz, S., Seppelt, R., Baessler, C. (Hrsg.): Atlas of Ecosystem Services. Drivers, Risks and Societal Responses. Cham: Springer International, S.119–124.

2018

Gawel, E., Lehmann, P., Strunz, S., Heuson, C.: Public Choice barriers to efficient climate adaptation – theoretical insights and lessons learned from German flood disasters. Journal of Institutional Economics 14 (3), S. 473–499.

Hoberg, N., Strunz, S.: When individual preferences defy sustainability – can merit good arguments close the gap? Ecological Economics 143, S. 286–293.

Lehmann, P., Sijm, J., Gawel, E., Strunz, S., Chewpreecha, U., Mercure J.-F., Pollitt, H.: Addressing multiple externalities from electricity generation: a case for EU renewable energy policy beyond 2020? Environmental Economics and Policy Studies 21, S. 255–283.

Strunz, S., Bartkowski, B.: Degrowth, modernity, and liberal democracy. Journal of Cleaner Production 196, S. 1158–1168.

Strunz, S., Gawel, E.: The pitfalls of transformative science. GAIA 27 (2), S. 205–206.

Strunz, S., Gawel, E., Lehmann, P., Söderholm, P.: Policy convergence as a multi-faceted concept: The case of renewable energy policies in the EU. Journal of Public Policy 38 (3), S. 361–387.

Strunz, S., Schindler, H.: Identifying barriers towards a post-growth economy – a political economy view. Ecological Economics 153, S.68–77.

2017

Strunz, S.: Transformation zur Nachhaltigkeit - Herausforderung für Diskurs und Theorie. In: Hirschbrunn, K., Kubon-Gilke, G., Sturn, R. (Hrsg.): Kapitalismus, Globalisierung, Demokratie. Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik. Marburg: Metropolis. Jahrbuch normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik 16, S. 351–376.

Gawel, E., Strunz, S., Lehmann, P.: Support policies for renewables – instrument choice and instrument change from a public choice perspective. In: Arent, D., Arndt, C., Miller, M., Tarp, F., Zinaman, O. (Hrsg.): The Political Economy of Clean Energy Transitions. Oxford: Oxford University Press, S. 80–99.

Schindler, H., Bartkowski, B., Strunz, S.: Mythos monetärer Wachstumszwang. Am Gelde hängt doch alles? Ökologisches Wirtschaften 32 (1), S. 23–25.

Strunz, S., Bartkowski, B., Schindler, H.: Is there a monetary growth imperative? In: Victor, P. A., Dolter, B. (Hrsg.): Handbook on Growth and Sustainability. Cheltenham: Elgar, S. 326–355.

Strunz, S., Gawel, E.: Transformative Science: A Critical Review of the Debate. GAIA 26 (4), S. 321–325.

Strunz, S., Klauer, B., Ring, I., Schiller, J.: Between Scylla and Charybdis? On the place of Economic Methods in Sustainability Science. Sustainability Science 12 (3), S. 421–432.

2016

Gawel, E., Strunz, S.: Dezentrale Energiepolitik – Eine fiskalföderalistische Perspektive für den deutschen Stromsektor. Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung 85 (4), S. 29–40.

Henle, K., Gawel, E., Ring, I., Strunz, S.: Promoting nuclear energy to sustain biodiversity conservation in the face of climate change: response to Brook and Bradshaw (2015). Conservation Biology 30 (3), S. 663–665.

Strunz, S., Gawel, E.: Importabhängigkeit und Energiewende – ein neues Risikofeld der Versorgungssicherheit? ifo-Schnelldienst 69 (15), S. 3–8.

Strunz, S., Gawel, E., Lehmann, P.: The political economy of renewable energy policies in Germany and the EU. Utilities Policy 42, S. 33–41.

2015

Gawel, E., Strunz, S.: Ist ein nationaler „Klimabeitrag“ für die Kohlekraft sinnvoll – und wenn ja, welcher? ifo-Schnelldienst 68 (14), S. 8–11.

Gawel, E., Strunz, S.: Sinn und Unsinn eines nationalen „Klimabeitrags“ für die Kohlekraft, Zeitschrift für Umweltrecht 26 (9), S. 449–450.

Pannicke, N., Gawel, E., Hagemann, N., Purkus, A., Strunz, S.: The political economy of fostering a wood-based bioeconomy in Germany. German Journal of Agricultural Economics 64 (4), S. 224-243.

Strunz, S., Gawel, E., Lehmann, P.: Towards a general „Europeanization” of EU Member States’ energy policies? Economics of Energy & Environmental Policy 4 (2), S. 143–159.

2014

Strunz, S.: The German energy transition as a regime shift. Ecological Economics 100, S. 150–158.

Baumgärtner, S., Strunz, S.: The economic insurance value of ecosystem resilience. Ecological Economics 101, S. 21–32.

Gawel, E., Lehmann, P., Korte, K., Strunz, S., Bovet, J., Köck, W., Massier, P., Löschel, A., Schober, D., Ohlhorst, D., Tews, K., Schreurs, M., Reeg M., Wassermann, S.: The future of the energy transition in Germany. Energy, Sustainability and Society 4, Art.15.

Gawel, E., Strunz, S.: State Aid Dispute on Germany’s Support for Renewables: Is the Commission on the Right Course? Journal for European Environmental and Planning Law 11 (2), S. 139–152.

Gawel, E., Strunz, S., Lehmann, P.: A public choice view on the climate and energy policy mix in the EU – how do emissions trading scheme and support for renewable energies interact? Energy Policy 64, S. 175–182.

Gawel, E., Strunz, S., Lehmann, P.: Wieviel Europa braucht die Energiewende? Zeitschrift für Energiewirtschaft 38, S. 163–182.

Lehmann, P., Strunz, S., Gawel, E., Korte, K.: EU Energy Policy Beyond 2020. Benefits of a Policy Mix. GAIA 23 (1), S. 60–61.

Strunz, S., Gawel, E., Lehmann, P.: On the alleged need to strictly “Europeanize” the German Energiewende. Intereconomics 49 (5), S. 244–250.

2013

Gawel, E., Korte, K., Lehmann, P., Strunz, S.: To be or not to be efficient? That is the question! Is the German energy transition policy really free of efficiency? GAIA 22 (1), S. 14–17.

Gawel, E., Strunz, S., Lehmann, P.: Germany’s energy transition under attack. Is there an inscrutable German Sonderweg? Nature and Culture 8 (2), S. 121–133.

Gawel, E., Strunz, S., Lehmann, P.: Polit-ökonomische Grenzen des Emissionshandels und ihre Implikationen für die klima- und energiepolitische Instrumentenwahl. Zeitschrift für Umweltpolitik & Umweltrecht 36 (4), S. 406–434.

2012

Strunz, S.: Is conceptual vagueness an asset? Arguments from philosophy of science applied to the concept of resilience. Ecological Economics 76, S. 112–118.

Gawel, E., Korte, K., Lehmann, P., Strunz, S.: The German energy transition – is it really scandalous? False alarm! Neither command economy nor „cost-tsunami” are imminent. GAIA 21 (4), S. 278 283.

Gawel, E., Korte, K., Lehmann, P., Strunz, S.: Kosten der Energiewende - Fakten und Mythen. Energiewirtschaftliche Tagesfragen 62 (11), S. 39–44.

2011

Whitten, S. M, Hertzler, G., Strunz, S.: How real options and ecological resilience thinking can assist in environmental risk management. Journal of Risk Research 15 (3), S. 331–346.

Baumgärtner, S., Derissen, S., Quaas, M. F., Strunz, S.: Consumer preferences determine resilience of ecological-economic systems. Ecology and Society 16 (4), Art. 9.

Sophie Wiegand

Sophie Wiegand

Themenschwerpunkte:
Umweltrecht

Sachverständigenrat für Umweltfragen
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 263696-108

Lebenslauf

Studium der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Rechtsreferendariat in Berlin mit Stationen unter anderem beim Bundesumweltministerium und dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. Seit 2012 als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim SRU im Bereich Umweltrecht tätig.

Publikationen

2022

Köck, W., Wiegand, S.: Eingriff in das Grundrecht der Berufsfreiheit zum Zwecke der Akzeptanzverbesserung des Windenergieausbaus verfassungsrechtlich gerechtfertigt. Anmerkung zum Beschluss des BVerfG vom 23. März 2022, 1 BvR 1187/17 (Windenergie-Beteiligungsgesellschaften). Zeitschrift für Umweltrecht 33 (7–8), S. 426–428. 

2016

Calliess, C.; Wiegand, S.: Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) von Flugrouten. Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 35 (12), S. 793–801.

Jascha Wiehn

Jascha Wiehn

Themenschwerpunkte:
Umwelt und Gesundheit: Lärmschutz, Luftreinhaltung und Klimaanpassung

Sachverständigenrat für Umweltfragen
Luisenstraße 46
10117 Berlin
Deutschland

Lebenslauf

Von 2012 bis 2015 Bachelorstudium der Kommunikationswissenschaft und Management mit Schwerpunkt Gesundheitskommunikation an der Philosophischen Fakultät der Universität Erfurt. Anschließend Praktikant und Junior Consultant im Bereich Impfprävention bei der WHO/Europe in Kopenhagen. Von 2015 bis 2017 Master of Science in European Public Health an der Gesundheitswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bielefeld, mit Auszeichnungen durch die Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) sowie AOK NordWest. Aktuell Promotion im Bereich Epidemiologie und Biostatistik am Institut für Public Health an der der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Publikationen

2020:

Backhaus, I., Varela, A. R., Khoo, S., Siefken, K., Crozier, A., Begotaraj, E., Fischer, F., Wiehn, J., Lanning, B. A., Lin, P.-H., Jang, S.-n., Monteiro, L. Z., Al-Shamli, A., Torre, G. L., Kawachi, I.: Associations Between Social Capital and Depressive Symptoms Among College Students in 12 Countries: Results of a Cross-National Study. Frontiers in Psychology 11, 644. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2020.00644 (17.06.2020).

Schmid, E., Salomon, M., Wiehn, J., Hornberg, C.: Weniger Verkehrslärm für mehr Gesundheit und Lebensqualität. Immissionsschutz 25 (3), S. 108–115.

2018:

Wiehn, J., Hornberg, C., Fischer, F. (2018): How adverse childhood experiences relate to single and multiple health risk behaviours in German public university students: a cross-sectional analysis. BMC Public Health 18 (1), S. 1005. https://doi.org/10.1186/s12889-018-5926-3.

2016:

Wiehn, J., Männel, J., Rossmann, C., Betsch, C. (2016): Entwicklung evidenzbasierter Gesundheitsbotschaften: Zur Identifikation elterlicher MMR-Impfintention. In: Camerini, A.-L., Ludolph, R., Rothenfluh, F. (Hrsg.): Gesundheitskommunikation im Spannungsfeld zwischen Theorie und Praxis. Baden-Baden: Nomos. Reihe Medien + Gesundheit 13, S. 92-104

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK